Bender-Ferndorf Rohr GmbH - 57223 Kreuztal-Ferndorf - Telefon +49-(0)2732-552-0

Korrosionsschutz

Bender-Ferndorf versteht sich als Systemlieferant im Bereich Großrohre.

Das beginnt bei der gezielten Auswahl der Lieferanten, deren Vorprodukte einem strengen Kriterienkatalog genügen müssen. Es werden deshalb ausschließlich hochwertige Stähle von namhaften Herstellern eingesetzt.

Die von Bender-Ferndorf produzierten Rohre werden auf Kundenwunsch individuell beschichtet. Gängige Außenbeschichtungen stellen Polyethylen- (PE), Polypropylen (PP), Faserzement und GFK-Umhüllungen dar. Als hierzu passende Innenbeschichtungen liefern wir Zementmörtelauskleidung sowie Epoxydharzbeschichtung, die sämtlichen hygienischen Ansprüchen genügen. Auf Anfrage sind weitere Beschichtungsverfahren möglich.

Der Korrosionsschutz genießt bei Bender-Ferndorf oberste Priorität.

Äußerer Schutz

  • Polyethylen (PE) gem. DIN 30670 entweder 1- (Sinter-) oder 3-lagig (Extrusionsverfahren)
  • Polypropylen (PP)
  • Faserzement
  • GFK Schutz

Z.B. 3-Lagen-PE-Beschichtung

Die 3-Lagen-PE-Beschichtung bietet aufgrund ihrer ausgezeichneten chemischen und physikalischen Eigenschaften viele Vorteile:

  • Hohe Widerstandsfähigkeit gegen mechanische Beschädigung
  • Hohe Haftfestigkeit
  • Geringe Unterwanderungsneigung
  • Geringe Wasseraufnahme
  • Geringe Wasserdampfdiffusion und geringe Sauerstoffdurchlässigkeit
  • Hoher elektrischer Widerstand
  • Alterungs- und Temperaturbeständigkeit
  • Außergewöhnlich hohe chemische Beständigkeit gegen aggressive Medien des Erdreichs.

Innerer Schutz

  • Zementmörtel (für Wasserleitungen)
  • Flüssig-Epoxy (bei Gas und Öl)

Z.B. Zementmörtelschicht

Die Zementmörtelschicht ist in erster Linie eine Barriere für korrosive Stoffe, die dadurch nicht bis zur Stahlrohrwand durchdringen können. Zementmörtel dient ebenfalls als aktiver Schutz aufgrund des sog. Zusinterns von Rissen (auch als „Selbstheilung“ bezeichnet). In der Ausführung mit den Komponenten „sauberer Quarzsand“, „Trinkwasser“ und „Zement“ ist die Zementmörtelauskleidung aus hygienischer Sicht eine optimale Lösung für den Transport von Trinkwasser.

Auf Anfrage sind weitere Beschichtungsverfahren möglich.